top of page
  • larafadjasch

Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung

Aktualisiert: 3. Jan. 2022


Nachhaltigkeit rückt nach Vorfällen wie dem Abgasskandal von VW in die Mitte der Gesellschaft. Immer mehr Arbeitgeber fragen sich, wie sie Nachhaltigkeit in ihr Unternemen integrieren können.

Welche Aspekte definieren den Begriff “Nachhaltigkeit?” Der People, Planet and Prosperity-Ansatz umfasst den ökologischen Faktor (Planet), die soziale Nachhaltigkeit (People) und den ökonomischen Punkt (Prosperity).

Ein rücksichtsvoller Umgang mit dem Planeten mit Blick auf die Klimaveränderung ist am verbreitetsten. In diesem Bereich können größere Investitionen wie elektrische Firmenwagen und ökologische Stromanbieter, aber auch kleinere Investitionen wie recyceltes Druckerpapier und Wasser aus Glasflaschen getätigt werden. Der soziale Aspekt umfasst vor allem die Förderung der Gemeinschaft in Form von Spenden, aber auch die Geschlechtergleichheit mit fairen Löhnen und einem Zugang zu hochwertiger Bildung. Der ökonomische Aspekt wird vor allem durch ein bewusstes Management mit den Ressourcen garantiert.

Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und dem Projektmanagement kann anhand des Modells von Bob Willard in fünf Stufen unterteilt werden. Engagement der Führungskräfte erhöht das Erreichen einer höheren Stufe.

Stufe 1 - Pre-Compliance


In der ersten Stufe wird lediglich der Ausgangspunkt eines Unternehmens beschrieben, in dem Nachhaltigkeit keine Rolle spielt. Die Richtlinien zur Nachhaltigkeit von den Behörden wird in dieser Stufe gar nicht, oder nachlässig erfüllt.



Stufe 2 - Compliance

Die zweite Stufe ist erfüllt, wenn offizielle Gesetze und Richtlinien zur Nachhaltigkeit von Unternehmen eingehalten werden. In diesem Schritt kann es jedoch passieren, dass der ökonomische Aspekt des Unternehmens leidet, weil die Nachhaltigkeit als zusätzliche Belastung von den Projektmanagern empfunden wird. Neben den bekannten Aufgaben müssen sie zusätzlich ein Auge auf die Umsetzung der ökologischen Faktoren haben.

Stufe 3 - Beyond Compliance


Diese Stufe umfasst die freiwillige Bemühung der Mitarbeiter zum Thema Nachhaltigkeit. Sie halten sich nicht nur an Richtlinien, sondern informieren sich auch aus eigenem Antrieb. Projektmanager können dieses Engagement durch positive Verstärkung in Form von Lob und Anerkennung weiter fördern.



Stufe 4 - Integrated Strategy


Stufe 4 erreicht man durch konkretes Ausarbeiten von Nachhaltigkeitszielen und die Integration in bestehende Unternehmensstrategien. Ein positives Image der Firma durch die Ziele wirft einen ökonomischen Mehrwert ab. In dieser Stufe ist Nachhaltigkeit das erste mal Profitabel. Da in dieser Stufe die ökologischen Aspekte in die tägliche Arbeit der Mitarbeiter einfließen, identifizieren sie sich langfristig damit.



Stufe 5 - Passion


Leidenschaft und Engagement für eine nachhaltige Unternehmensführung ist die höchste zu erreichende Stufe. Ein Beispiel für dieses Level ist das führende Social-Start-Up Ecosia, eine Suchmaschine, die Bäume pflanzt.



Fazit


Nachhaltigkeit in Unternehmen ist ein aufwendiger Prozess, in dem viel Einsatz der Führungskräfte nötig ist. Große und kleine Investitionen sowie eine Strategie, Nachhaltigkeit langfristig in die Unternehmensstruktur zu integrieren, leisten einen Teil zur Erhaltung des Planeten. Profit wird ab der vierten Stufe des Modells von Bob Willard erreicht werden. Es ist außerdem wichtig, die Stufen Step by Step zu beschreiten, um eine Überforderung der Mitarbeiter mit den zusätzlichen Aufgaben zu verhindern.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page